Zur Startseite

Otto Group stellt 85 Millionen Euro für den Aufbau eigener Startups bereit

06.02.2018

Die Otto Group stellt für Eigengründungen im Startup-Bereich ein Budget in Höhe von 85 Millionen Euro zur Verfügung. Damit soll das Corporate Company Building durch die Otto Group Digital Solutions (OGDS) gestärkt werden. Als strategische Säule im Konzern fokussiert sich die OGDS dabei auf die Neugründung von handelsnahen Startups, um die digitale Zukunft der Otto Group aktiv mit zu gestalten. Pro Jahr sollen in der internen Firmenschmiede zwei bis drei neue Geschäftsmodelle mit dem Fokus auf Logistik, E-Commerce und Fintech entstehen. 

Wissen und Nachhaltigkeit statt kurzfristige Rendite
"Wir lösen die Herausforderungen der digitalen Transformation mit den Vorteilen eines Startups und der Anbindung an die strategischen Assets der Otto Group. Dieses Modell verschafft uns einen klaren Wettbewerbsvorteil. Anders als externe Startups können wir die Vorteile der Konzernstruktur nutzen, unsere Ideen trotzdem schnell testen und das Wachstum unserer Gründungen immens beschleunigen", sagt Paul Jozefak, Geschäftsführer der Otto Group Digital Solutions und von Liquid Labs.

"Mit der Fokussierung auf eigene Gründungen setzen wir klar auf Innovationen für unser Kerngeschäft statt auf schnelle Rendite. Mit unseren Startups treiben wir nicht nur die eigene Digitalisierung voran, sondern liefern auch dem Markt digitale Zukunftslösungen", sagt Dr. Rainer Hillebrand, Konzern-Vorstand Konzernstrategie, E-Commerce, Business Intelligence und stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Digitale Geschäftsmodelle für die Zukunft
Mit seinem Portfolio entwickelt OGDS das Kerngeschäft der Otto Group und der Tochterunternehmen im Dienstleistungssegment weiter. Die Startups der OGDS haben sich inzwischen zu etablierten Playern am freien Markt entwickelt, die vor allem Handels- und Finanzunternehmen einen Mehrwert entlang ihrer Wertschöpfungskette bieten:

So bildet collectAI die Zukunft des digitalen Forderungswesens ab. Seit Gründung in 2016 hat das Fintech als erster digitaler End-to-End Anbieter insgesamt Forderungen im Volumen von 40 Millionen Euro mit Hilfe der AI-basierten Technologie bearbeitet.
Betrügerische Aktivitäten bei Bestell- und Bezahlprozessen im Internet deckt RISK IDENT mit seiner inhouse entwickelten Machine-Learning-Software in Echtzeit auf. RISK IDENT sicherte alleine im Vorjahr Transaktionen im zweistelligen Milliardenbereich für seine Kunden ab.
Eine Full-Service-Lösung für den grenzüberschreitenden E-Commerce bietet BorderGuru, das mittlerweile zur Hermes Group gehört, und in 2017 einen Jahresumsatz von 10 Millionen Euro erzielte.

Nächstes Level für ein erprobtes Konzept
Konzern-Assets wie das Wissen über Kundengruppen, die Reichweite der Websites oder die Fulfillment-Infrastruktur als Hebel für neue Geschäftsmodelle zu nutzen, ist ein erprobtes Modell in der Otto Group. Es wird bereits seit 2012 durch den Company Builder Liquid Labs erfolgreich umgesetzt. Seit Start wurden mehr als zehn Unternehmen ausgegründet. Damit zählt die Otto Group zu den Vorreitern im Bereich von firmeneigenen Inkubatoren. Mit dem bereitgestellten Budget und der strategischen Fokussierung auf das Company Building setzt die Otto Group diesen Erfolgskurs fort und macht ihn zum festen Bestandteil ihrer Digitalstrategie.

PDF der Pressemitteilung

Presskontakt: 

Sandra Hartwig
Head of Communications
E-Mail: sandra.hartwig@ogds.de
Tel. 0151 1764 0879

Über die Otto Group Digital Solutions
Die Otto Group Digital Solutions (OGDS) betreibt das Corporate Company Building für die Otto Group und ist strategische Säule im Konzern. OGDS fokussiert sich auf die Neugründung von Startups im Logistik-, E-Commerce- und Fintech-Bereich. Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle zu identifizieren, aufzubauen und im Markt zu etablieren, um die digitale Zukunft der Otto Group als handelsnaher Dienstleister mitzugestalten. Dabei nutzt die OGDS die Assets der Otto Group, wie zum Beispiel das Wissen über Kunden, die Reichweite der Websites oder die Logistik-Infrastruktur als strategischen Hebel, um so das Wachstum zu beschleunigen und dadurch marktrelevante Unternehmen zu bauen.
Zu den Portfoliounternehmen gehören CollectAI (Automatisiertes Forderungsmanagement), Risk Ident (Online-Betrugsprävention), Shopping24 Internet Group (Anbieter von Shoppingportalen und Produktsuchmaschinen), Otto Group Media (Data Driven Advertising), sowie die beiden Ideenlabore Liquid Labs und Into-e. Hinzu kommen die Minderheitsbeteiligungen an Blue Yonder (Plattform-Anbieter für Predictive Applications), Ifeelgoods (Rewards-Plattform) sowie Picalike (Ähnlichkeitssuche). Geschäftsführer der OGDS sind Dr. Björn Schäfers und Paul Jozefak.

Über BorderGuru
BorderGuru ist ein deutsches Logistik-Unternehmen, das seit 2015 zur Hermes Group gehört. Mit Hauptsitz in der Handelsmetropole Hamburg operiert BorderGuru weltweit und bietet E-Commerce Marken und Händlern eine umfassende Lösung für die grenzüberschreitende Logistik: von der Abholung aus dem Warenlager über Zollprozesse und Gebühren bis zur direkten Zustellung an den Endkunden. Damit unterstützt das Unternehmen seine Kunden bei der Internationalisierung. Zu den Kunden gehören u.a. Cainiao, die Logistikplattform von Alibaba, Revolve und Venus.

Über collectAI
collectAI bietet eine Lösung für Forderungsmanagement auf Basis von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz (AI). Die Services reichen von der E-Invoice über den Mahnprozess bis hin zum Inkasso. Die selbstlernende und sich kontinuierlich aktualisierende Technologie stellt den Endkunden in den Mittelpunkt: Sie findet den passenden Kommunikationskanal, die richtige Ansprache und das Timing, um mit ihm in Kontakt zu treten. Ziel ist es stets, die Prozesse zu digitalisieren und zu automatisieren sowie Umsatz und Kundenbindungsrate zu steigern. collectAI wurde 2016 gegründet. Die derzeit mehr als 20 Firmenkunden der Otto-Tochter sind mittlere und große Unternehmen aus diversen Industrien wie dem E-Commerce-, Verlags-, Banken- und Energiesektor.

Über RISK IDENT
RISK IDENT ist ein Softwareanbieter für Betrugsprävention mit Sitz in Europa und den USA für große Unternehmen aus den Bereichen E-Commerce, Telekommunikation und Finanzdienstleistungen. Mit den Produkten DEVICE IDENT, FRIDA und EVE kann jeder Anbieter seine Absatzkanäle einfach und automatisiert auf betrügerische Aktivitäten hin untersuchen und so Verluste aufgrund von Betrug minimieren. Weitere Anwendungsfälle beinhalten den Schutz vor Kontomissbrauch und Kontoübernahmen sowie die Prüfung von Konto-und Kreditanträgen im Online-Banking. RISK IDENT legt großen Wert auf die Einhaltung aller datenschutzrechtlichen Vorgaben. www.riskident.com


 

Otto Group Digital Solutions

OGDS ist treibender Motor im digitalen B2B Segment der Otto Group mit dem Ziel, neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich zu identifizieren, aufzubauen und im Markt zu etablieren.

Kontakt

 
 

Otto Group Digital Solutions GmbH
Poststraße 12
20354 Hamburg

Tel: +49 40 696 359 023
Fax: +49 40 696 359 015

hllgdsd