Banner

AdTech-Startups ermöglichen ABOUT YOU 40 Prozent Einsparungen im Suchmaschinenmarketing

AdSoul | 15.07.2020

ABOUT YOU kombiniert im Suchmaschinenmarketing die Bidding-Lösung von Adference mit der Automation von adSoul. Die Startups erzielen 40 Prozent Kosteneinsparung im Direktvergleich mit Googles Fullistic-Ansatz.

  • ABOUT YOU kombiniert im Suchmaschinenmarketing die Bidding-Lösung von Adference mit der Automation von adSoul
  • Startups erzielen 40 Prozent Kosteneinsparung im Direktvergleich mit Googles Fullistic-Ansatz
  • 70 Prozent höherer Return on Advertising Spend (ROAS)
  • Performance Marketing als Umsatzbringer in Krisenzeiten


Hamburg, den 15.07.2020 – Das Startup adSoul hat zusammen mit dem AdTech-Spezialisten Adference mit dem „Entity Bidding“ einen neuen Ansatz für die Marketing-Automation entwickelt. In einer zweimonatigen Testphase bei dem Onlinehändler ABOUT YOU erzielte dieses Automationsverfahren im Vergleich zu Googles Fullistic-Ansatz eine Kosteneinsparung von 40 Prozent bei gleichem Umsatz. Die Investitionsrendite (ROAS) fiel somit um 70 Prozent höher aus. ABOUT YOU entscheidet sich im Performance Marketing zukünftig für die effizientere SEA-Marketing-Lösung der beiden Tech-Startups.

Neuer Ansatz setzt auf Transparenz

„Der Fullistic-Ansatz von Google zielt auf eine geringe Granularität ab und reduziert Umfang und Genauigkeit von Keyword-Buchungen. Dies führt jedoch dazu, dass Google für seine Klicks deutlich mehr Geld ausgegeben hat, als unser Setup“, erklärt Thomas Ziegler, CEO von adSoul, das Test-Ergebnis.

„Der Fullistic-Ansatz von Google zielt auf eine geringe Granularität ab und reduziert Umfang und Genauigkeit von Keyword-Buchungen. Dies führt jedoch dazu, dass Google für seine Klicks deutlich mehr Geld ausgegeben hat, als unser Setup“, erklärt Thomas Ziegler, CEO von adSoul, das Test-Ergebnis.

Mit dem neuen Ansatz des Entitäten-Biddings ist es erstmals möglich, Keyword-Gebote auf Basis des Verhaltens einzelner Wortbestandteile (Entitäten) zu berechnen. Dadurch wird nicht nur die tatsächliche Performance des gesamten Keywords durch Adference bewertet, sondern kampagnen- und kontoübergreifend die Leistung jeder in den Keywords enthaltenen Entität. Durch die statistische Anreicherung der Datengrundlage können sehr früh zuverlässige Prognosen berechnet und die Gebote korrekt gesetzt werden, was sich in den ROAS-Erfolgen widerspiegelt.

Exakte Buchung durch Granularität

Möglich wird dies durch “Natural Language Processing”, kurz NLP, bei dem die adSoul-Software die natürliche Sprache bei Sucheingaben maschinell verarbeitet und interpretiert. Dabei unterteilt der Algorithmus ein Keyword wie „Schwarze Nike Schuhe kaufen“ in seine einzelnen Bestandteile (Entitäten) und erkennt die jeweilige Bedeutung und Intention dahinter. Auf dieser granularen Datenbasis kann der Algorithmus von Adference die Gebote optimal setzen.

„Durch die Entitäten-Informationen von adSoul wird der Brückenschlag zu einem neuen Bidding-Ansatz möglich. Dank dieser Synergie zünden wir die nächste Evolutionsstufe in der Marketing-Automation“, ergänzt Florian Nottorf, Mitgründer und Co-Geschäftsführer von Adference. Beide Startups wollen nun mit der erfolgreichen Kooperation den Markt neu aufrollen und sich als Technologieführer positionieren.

Google hat für seine Klicks deutlich mehr Geld ausgegeben, als das Setup von Adference und adSoul. Die Mehrkosten lassen sich auf die ungenauere Ausrichtung auf die Suchanfragen zurückführen, da der Traffic nicht so genau ausgesteuert werden kann.
Google hat für seine Klicks deutlich mehr Geld ausgegeben, als das Setup von Adference und adSoul. Die Mehrkosten lassen sich auf die ungenauere Ausrichtung auf die Suchanfragen zurückführen, da der Traffic nicht so genau ausgesteuert werden kann.

Performance Marketing als Umsatz-Booster in Krisenzeiten

Auch für andere Onlinehändler könnte dies eine Chance in Zeiten der Krise sein, da sie trotz Kostendruck weiter auf umsatzstarke Performance-Kanäle setzen können. „Die Corona-Krise hat gezeigt, dass Performance Marketing, also klick- und suchwortbasierte Werbung, in der Krise am besten funktioniert hat“, sagt Thomas Ziegler, Geschäftsführer von adSoul. „Trotzdem bleiben viele Unternehmen vorsichtig mit ihren Werbeausgaben. Mit unserem Entity Bidding-Ansatz können sie weiterhin auf umsatzstarke Performance-Kanäle setzen und gleichzeitig ihre Kosten minimieren“, ergänzt Ziegler.

Thomas Ziegler, Geschäftsführer von AdSoul
Thomas Ziegler, Geschäftsführer von AdSoul

Company Building aus der Otto Group

Im Rahmen einer Kooperation haben die beiden AdTech-Unternehmen mit dem Entitäten-Bidding einen ganz neuen Ansatz für die Marketing-Automation entwickelt. Adference gehört zu hundert Prozent ABOUT YOU und wurde im Mai 2019 von dem Hamburger Fashion-Anbieter akquiriert. adSoul ist eine Ausgründung des Company Builders Otto Group Digital Solutions. Ein Ziel der Startup-Schmiede ist es, möglichst große Synergien für die Otto Group sowie deren Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften zu erzielen.

Zum Testaufbau

Für die Dauer des Tests wurde ein ausreichend langer Zeitraum gewählt, der neben einer normalen Saisonalität auch Sondereffekte wie Black Friday oder Flash Sales beinhaltete. Der Test wurde 57 Tage durchgeführt und lief von Oktober bis Dezember 2019. Um eine große Vergleichbarkeit zu ermöglichen, wurde für das Testszenario ein statistisch repräsentatives Geo-Split in einem großen Markt gewählt. Hierfür definierten Google-Data Scientists zwei vergleichbare Regionen in den Niederlanden. Für Region A wurden Kampagnen in der Fullistic-Struktur von Google erstellt und die Gebote mit Smart Bidding (Target ROAS) gesetzt. Die Kampagnen in Region B wurden durch adSoul strukturiert und die Gebote von Adference verwaltet. In Absprache mit dem jeweiligen Anbieter wurde für beide Bidding-Ansätze ein jeweils optimales Kampagnen-Setup gewählt. In Summe lag der Ad-Spend bei 950.000 Euro.

Otto Group Digital Solutions

Die Otto Group Digital Solutions (OGDS) ist der Corporate Company Builder der Otto Group – mit dem Ziel, neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich zu identifizieren, aufzubauen und zu etablieren.